Legoland

Enthält Werbung. Die Fotos wurden uns zum teilweise vom Legoland zur Verfügung gestellt.



Alle Jahre wieder

Unser Mama-Tochter Ausflug ins Legoland



Seit drei Jahren machen unsere Tochter und ich einmal im Jahr einen Mama-Tochter Ausflug mit Übernachtung. Meistens im Oktober.

Wie ist das bei euch? Fahr ihr immer gemeinsam als Familie in Urlaub, oder macht ihr auch manchmal alleine als Mama oder Papa Urlaub mit den Kindern? Gerne dürft ihr mir über die Kommentarfunktion schreiben, wie das bei euch ist.

Mittlerweile hat sich diese Tradition bei uns bewährt und wir freuen uns alle darauf.

Unser erster Ausflug führte uns ins Legoland nach Günzburg. Dies lag an der Nähe, da Günzburg in knapp einer Autostunde von uns zu erreichen ist. Aber auch daran, dass unsere Tochter und auch wir als Eltern sehr gerne Freizeitparks besuchen. Für das Legobauen interessierte sich unsere Tochter eher weniger…

Uns hat es so großen Spaß dort gemacht, dass wir seitdem unseren Mama- Tochter Ausflug immer ins Legoland machen.

Wir kennen uns mittlerweile schon sehr gut aus im Park. Was gerade für Menschen wie mich mit großer Tendenz zu Orientierungslosigkeit ein großer Vorteil ist.

Das Legoland ist sehr vielfältig. Besonders toll zum Betrachten sind die unterschiedlichen Miniaturlegobauten. Am besten gefallen hat uns Venedig. Sogar das Lokal in dem wir an der Rialtobrücke einmal gegessen haben, konnten wir sofort wiedererkennen.

Es gibt viele verschiedene Fahrgeschäfte, auch für jüngere Kinder. Dies finde ich besonders für Familien mit mehreren Kindern sehr wichtig. Auch gibt es Spielplätze zum Austoben und Entdecken.

Kulinarisch gibt es eine reichhaltige Auswahl von Waffeln bis Schnitzeln und vielem mehr.

Wir entdecken jedes Jahr etwas Neuen und probieren etwas Neues aus. Dieses Jahr sind wir beispielsweise zum ersten Mal mit den Ballons gefahren und haben uns sitzend mit einem Seil nach oben gezogen. Sehr aufregend und nichts für Menschen mit Höhenangst…

Wir haben auch schon die unterschiedlichen Unterkünfte im Legoland

Feriendorf ausprobiert. Wir waren schon bei den Piraten, bei den Rittern und heuer in den Pyramiden. Nur die Möglichkeit des Zeltens auf dem Campingplatz im Legoland werden wir auslassen.



Coronabedingt ist momentan eine Onlinereservierung und das Tragen von Masken beim Anstehen und beim Fahren erforderlich.

Bis nächstes Jahr Legoland!

 

 

FAMILYPARK - TOLL ZU HALLOWEEN

Familypark

Enthält Werbung

Fotos wurden uns teilweise vom Freizeitpark zur Verfügung gestellt

Halloween im Freizeitpark

Liebt ihr auch den Besuch von Freizeitparks? Oder eure Kinder lieben Freizeitparks? Wir besuchen als Familie sehr gerne Freizeitparks. Mittlerweile kennen wir auch schon sehr viele. Einige haben wir schon mehrmals besucht. Es gibt auch Parks, die wir einmal im Jahr besuchen. Einer davon ist der Family Park im Burgenland in Österreich.

Warum uns der Park so gut gefällt, möchte ich euch gerne erzählen. Der Park ist von der Größe überschaubar. Es ist im Vergleich zu anderen Freizeitparks auch nicht so überlaufen. Länger als 20 Minuten mussten wir bei unseren 4 Besuchen bisher nicht warten. Besonders mit Kindern ist dies natürlich entspannt, da man so wirklich sehr viele Attraktionen besuchen kann.

Anders als in den meisten Freizeitparks sind sehr viele Fahrgeschäfte und Attraktionen so gestaltet, das bereits Kinder mit 1,05 Meter in Begleitung eines Erwachsenen fahren können. Besonders für jüngere Kinder und Familien mit Kindern im unterschiedlichen Alter ist dies ein großer Vorteil. Denn die meisten Fahrgeschäfte können so gemeinsam erlebt werden.

Aber auch der Märchenwald ist sehenswert. Die Figuren sind liebevoll und laden zum Betrachten ein.

Im Oktober ist der ganze Park bereits für Halloween dekoriert. Dies ist mit absoluter Liebe zum Detail durchgeführt. Es ist zwar etwas gruselig, aber nicht so, dass sich die Kinder davor fürchten würden.

Ein weiterer Pluspunkt ist: Die Fahrgeschäfte halten an zum Einsteigen. Nichts hasse ich mehr, wie wenn ich mit Kind in ein fahrendes Auto Zug, Boot springen muss. Hier ist das wirklich entspannt. Das Gefährt fährt erst los, wenn der Passagier sitzt. Leider ist dies der einzige Freizeitpark, wo wir waren, indem dies so ist.

Schade finde ich, dass es kein Prospekt zur Orientierung gibt. Zwar ist der Park überschaubar, trotzdem wäre es gut, sich zu informieren, um seine Route planen zu können. Besonders für eine Familie mit mehreren Kindern würde dies den Besuch erheblich erleichtern.

Das Essen ist besser, als wir es erhofft hatten, es hat uns allen geschmeckt. Schade, dass es keine heißen Maroni mehr am Feuer wie vor ein paar Jahren gab.

Enttäuscht waren wir allerdings vom Zaubershop. Es gab nichts, dass wir gerne darin gekauft hätten.

Wir freuen uns immer auf den Family Park.

Kürbisschnitzen darf natürlich auch bei uns zu Hause nicht fehlen. Auch wenn wir nur einen haben.



Adresse:

Family Park

Märchenparkweg 1,

7062 St. Margarethen im Burgenland, Österreich

familliypark.at